Gesund auf Reisen

Die medizinische Vorbereitung

Die medizinische Vorbereitung auf eine Reise ist nötiger denn je: Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zeigt, leidet jeder Zweite während und nach einer Reise unter einem Gesundheitsproblem und jeder zwölfte musste während der Reise einen Arzt aufsuchen.

Oft reicht es schon, wenn man sich darüber informiert, welche Medikamente und Hausmittel in einer Reiseapotheke mit dabei sein sollten.

Regionale Gesundheitsrisiken

Jede Region ist anders und hat andere Gesundheitsrisiken. Die kann man ganz grob so einteilen, dass man sagt: In Asien und Südamerika gibt es ein erhöhtes Risiko, an Durchfall zu erkranken, während in Afrika vor Malaria geschützt werden muss und in Asien und Südamerika vor dem Dengue-Fieber. Doch auch auf die Art der Reise kommt es an. Während ein Pauschalreisender, der sich den ganzen Tag zwischen Hotelzimmer, Strand oder Pool und Buffet hin und her bewegt, weniger Risiko eingeht, zu erkranken ist jemand, der einen Abenteuerurlaub bucht, schon anfälliger für die Gesundheitsrisiken des Urlaubslandes.

Informieren und Versichern

Neben einer Information über notwendige Schutzimpfungen, sollten die Reisenden auch einige Gesundheitstipps beachten, die Essen und Trinken betreffen: Trinkwasser aus geschlossenen Flaschen trinken, keine Rohkost oder Eiswürfel zu sich nehmen und alle Lebensmittel gekocht, gegart und geschält verzehren. Dann sollten weniger Beschwerden auftreten und der Körper bleibt gesund.

Auch die Reisevorbereitung spielt eine Rolle: Wer sich großem Stress aussetzt, ist anfälliger für Erkrankungen im Zielland als Menschen, die genügend Bewegung haben, Sport machen und gesund leben.

Und das Wichtigste für eine entspannte Reise: Wählen Sie die Versicherung von TravelSecure4Students, um sich bei Erkrankungsfällen im Ausland optimal abzusichern.