Auslandssemester in den USA

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Neben einem gültigen Reisepass benötigen ausländische Studierende ein Visum zu Studienzwecken. Dieses erhält man von der Gasthochschule, bei der man in manchen Fällen auch eine Arbeitserlaubnis beantragen kann, die in den Studenten-Visa nicht enthalten ist. Auf den Seiten der Botschaft erfahren Sie alles rund um das Thema Visa, vom Beantragungsprozess über die Kosten bis hin zur Dauer.

Lebenshaltungskosten

Wie in anderen Ländern auch, lassen sich die Lebenshaltungskosten nur schwer bestimmen. Wer in einem Wohnheim auf dem Campus lebt, hat es noch relativ günstig getroffen. Hier betragen die monatlichen Lebenshaltungskosten etwa 1.000 US Dollar, zusätzlich zu den Studiengebühren.

Wer auf dem Campus keine Unterkunft mehr erhält, muss sich auf dem freien Wohnungsmarkt umsehen. Hier werden die Mieten, wie auch in Europa, vom Standort maßgeblich beeinflusst. Die Hochschulen können Ihnen Auskunft über die ortsüblichen Preise geben.

Unterkunft

In den USA ist bei der Unterbringung auf dem Campus auch die Verpflegung inbegriffen. Die Kosten hierfür betragen für ein ganzes Jahr, ausgenommen die Ferienzeiten, zwischen 5.200 US Dollar und 10.000 US Dollar. Wer sich aufgrund mangelnden Platzes auf dem freien Wohnungsmarkt umschauen muss, muss mit Kosten für die Unterkunft zwischen 7.000 US Dollar und 15.000 US Dollar im Jahr rechnen. Die regionalen Unterschiede sind hier sehr groß.

Zulassung

Da der Bildungsmarkt im Bereich der Universitäten als Dienstleistungsgewerbe betrachtet wird, sind die einzelnen Bildungseinrichtungen wie Wirtschaftsbetriebe aufgebaut und werden von einem nicht-akademischen Verwaltungsrat geleitet. Daher erklären sich die hohen Studiengebühren und die Abteilungen Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, die an US-amerikanischen Hochschulen selbstverständlich sind.

Bei der Wahl der Hochschule ist unbedingt darauf zu achten, dass das gewählte Institut akkreditiert ist und somit ein Studium an dieser Hochschule bei der Rückkehr nach Deutschland auch anerkannt wird.

Mit der Allgemeinen Hochschulreife und der fachgebundenen Hochschulreife hat man die Berechtigung, an einer Hochschule in den USA zu studieren. Zusätzlich dazu verlangen die Hochschulen Leistungsnachweise und auch schon bei Studienanfängern ein Empfehlungsschreiben.

Nach der Anfrage zur Zulassung etwa ein Jahr vor dem geplanten Studienbeginn muss ein Motivationsschreiben verfasst und ein Lebenslauf eingereicht werden. An allen Hochschulen sind Zulassungstests eine Voraussetzung, genauso wie Sprachtests, die von Ausländern verlangt werden.

Da die Hochschulen jedoch völlig autonom über die Aufnahme von Bewerbern entscheiden, müssen die genauen Bewerbungsmodalitäten und Zulassungskriterien bei den jeweiligen Hochschulen erfragt werden.

Studiengebühren

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass die Studiengebühren höher ausfallen, je hochwertiger die Ausbildung wird. An den sogenannten Community Colleges, die der gymnasialen Oberstufe entsprechen, liegen die Studiengebühren bei knapp 2.000 US Dollar und an den Universitäten bei etwa 33.000 US Dollar pro Studienjahr. Zwar müssen die exakten Gebühren bei den Hochschulen erfragt werden, im Durchschnitt liegen die Kosten allerdings bei 12.000 bis 16.000 US Dollar im Jahr.

Sprachvoraussetzungen

Die Sprachkenntnisse müssen bereits im Vorfeld vorhanden sein, damit die Lehrveranstaltungen mühelos verfolgt werden können. Bereits bei der Zulassung sind Zertifikate über die Sprachkenntnisse eine Voraussetzung. Anerkannt werden neben dem TOEFL auch das IELTS.

Quelle: DAAD