Jobs im Ausland

Jobsuche wie in Deutschland?

Wenn wir in Deutschland auf Jobsuche sind, nutzen wir oft die bekannten Online-Portale, um nach Stellenangeboten und Stellenanzeigen zu suchen, die im gewünschten Bereich angesiedelt sind. Oftmals werden auch viele Praktika, Werkstudentenjobs oder Aushilfstätigkeiten angeboten. Eine Bewerbung, ein Kontakt zum Unternehmen, ein Vorstellungsgespräch vor Ort und schon stehen die Chancen auf einen Job nicht schlecht.

Auch im Ausland ziehen viele Studierende, die ein Auslandssemester absolvieren, die Möglichkeit eines Jobs im Ausland in Betracht, um sich den Lebensunterhalt zu finanzieren. Allerdings ist das Ganze nicht so einfach. Denn in den verschiedenen Ländern herrschen ganz unterschiedliche Regelungen, die das Arbeitsrecht betreffen, sodass es gerade in den USA unmöglich ist, eine Arbeitserlaubnis mit einem Touristenvisum zu erhalten.

Arbeitsrecht ist überall anders

Denn dort ist auch im Jahr 2014 die Arbeitslosigkeit im eigenen Land sehr hoch und die Stellen, die es gibt, sollen mit US-Bürgern besetzt werden, die schon länger auf Arbeit warten.

Innerhalb von Europa, egal ob in Österreich oder Portugal, sorgt die Freizügigkeitsregelung mit entsprechender Bescheinigung dafür, dass Deutsche im europäischen Ausland einer Tätigkeit nachgehen können. Hier sollten Sie sich aber auf jeden Fall über die sozialversicherungsrechtlichen Bestimmungen informieren.

Das Auswärtige Amt als Ansprechpartner

Auf den Seiten des Auswärtigen Amtes finden sich viele nützliche Informationen über Ihr Gastland. Gerade bezüglich der Einreisebestimmungen und der arbeitsrechtlichen Hintergründe lohnt sich eine gründliche Recherche.

Wie man sieht, sind die Finanzierungsmöglichkeiten breit gefächert. Ob es ein Stipendium, das Auslands-BAföG, der Job im Ausland oder doch die eigenen Eltern und Ersparnisse werden, hängt sehr stark von Ihrer individuellen Situation ab. Eines ist aber wichtig: Frühzeitig informieren und Kontakt zu den entsprechenden Stellen aufnehmen!