Bewerbung

Bewerbungsunterlagen

Wenn die Frage nach den Kosten für ein Studium in Deutschland geklärt ist, folgt die Bewerbung für den Studiengang. Wie die Bewerbungsverfahren aussehen, können Ihnen die Hochschulen selbst am besten erläutern. Erkundigen Sie sich hier nach den Bewerbungsabläufen für den gewählten Studiengang. Grundsätzlich werden die Hochschulen folgende Unterlagen verlangen:

  • eine amtlich beglaubigte Kopie des Zeugnisses der Hochschulreife in der Originalsprache
  • eine Fächer- und Notenübersicht in vereidigter Übersetzung
  • eine amtlich beglaubigte Kopie aller eventuell vorher erworbenen Hochschulzeugnisse mit den Fächer- und Notenübersichten
  • ein Passfoto
  • eine einfache Kopie des Reisepasses (nur die Seite mit Namensangabe und Foto)
  • Sprachnachweise (in amtlich beglaubigter Kopie oder mit Online-Verifizierungs-Code)

Die Bewerbungsphase für das Sommersemester läuft von Anfang Dezember bis 15. Januar, während die Bewerbungsphase für das Wintersemester Anfang Mai beginnt und bis 15. Juli dauert. Zumindest an den staatlichen Hochschulen können Sie sich an dieser Regelung orientieren. Meistens sind die Zulassungsbescheide bis August/September da, damit Sie noch genügend Vorbereitungszeit für das neue Semester haben. Wenn Ihre Bewerbung abgelehnt wurde, kann es sein, dass Sie dies erst später erfahren. Dies ist aber von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich.

Nur vollständige Unterlagen abgeben

Besonders wichtig: Durch die große Zahl an Bewerbungen und Studienanfängern, fordern die Hochschulen keinerlei Unterlagen nach, wenn Sie vergessen haben, diese beizulegen. Widmen Sie Ihrer Bewerbung daher allergrößte Aufmerksamkeit und fragen Sie lieber einmal zu viel bei der Hochschule nach als letztendlich nicht zugelassen zu werden, weil Unterlagen fehlen.

Quelle: DAAD